Nationale Museum für Militärgeschichte

  • Militarmusee Diekirch
  • MNHM
  • Militarmusee Diekirch
  • MNHM - Winterszene
  • MNHM
  • MNHM
  • MNHM- winterszene
Militarmusee DiekirchMNHMMilitarmusee DiekirchMNHM - WinterszeneMNHMMNHMMNHM- winterszene
Das 1984 von Militärgeschichtsinteressierten, Sammlern und Freiwilligen gegründete Nationale Museum für Militärgeschichte (MNHM) veranschaulicht auf möglichst realistische und unbefangene Weise den Verlauf des Zweiten Weltkriegs und insbesondere der Ardennenoffensive 1944/45 anhand von typischen Szenen und Dioramen im Maßstab 1:1, die die beiden anwesenden Streitkräfte – amerikanische und deutsche – zeigen und eindrücklich schildern, wie die Soldaten und die Zivilbevölkerung diese dramatischen Geschehnisse erlebten.

Mit seinen Sammlungen an Waffen, Fahrzeugen und sonstiger Ausrüstung möchte das MNHM die technischen und logistischen Entwicklungen der Krieg führenden Parteien deutlich machen. Andererseits geht es auch darum, der nationalen Anerkennung für die Toten unter den alliierten Veteranen, in erster Linie den amerikanischen Soldaten, die für die Befreiung Luxemburgs gekämpft haben, Ausdruck zu verleihen.

Als Treffpunkt für alliierte und deutsche Veteranen versteht sich das MNHM als Förderer und Mittler für Versöhnung und engagiert sich dafür europa- und weltweit.

Ein weiteres Hauptanliegen des MNHM besteht darin, die Geschichte der luxemburgischen Streitkräfte zu dokumentieren, mit einem Schwerpunkt auf den Zukunftsperspektiven angesichts der Zusagen der luxemburgischen Regierung, die Bemühungen von NATO und EU zur Konfliktprävention und Krisenbewältigung im Rahmen der Vereinten Nationen vollumfänglich zu unterstützen. Das MNHM verfolgt deshalb das Ziel, das kollektive Gedächtnis zu wahren und die Anerkennung des Landes zu fördern, indem der ehemaligen luxemburgischen Kämpfer, der Freiwilligen in den Reihen der Alliierten im Ersten und Zweiten Weltkrieg sowie der Freiwilligen im Koreakrieg gedacht wird.
In einem ergänzten Erinnerungsbereich werden sie geehrt. In einem Schaukasten „Großherzog Jean“ sind Uniformen und Ausrüstungsgegenstände des Großherzogs ausgestellt. 
Im Tambow-Saal wird die Geschichte der zwangsrekrutierten luxemburgischen Kriegsgefangenen im gleichnamigen russischen Lager beleuchtet. 
SCHLIESSEN
Die mit einem Stern (*) versehenen Feld sind Pflichtfelder.
Meine Kontaktdaten
Meine Anfrage
Unterkunft
Wären Sie an den folgenden Aktivitäten interessiert?
:
Andere gewünschte Leistung
Ihre Daten werden im Rahmen der vorvertraglichen Maßnahme zur Erstellung und Übermittlung von Angeboten erhoben. Sie können den von der Anfrage betroffenen Touristik- und/oder Eventanbietern mitgeteilt werden. Diese Daten werden maximal ein Jahr lang nach Eingang Ihrer Anfrage gespeichert.
Sie können sich auch für eine unserer nachstehenden extra (Newsletter) Dienstleistungen anmelden :
Wenn Sie das Feld unten ankreuzen, geben Sie Ihre Zustimmung dazu, dass die übermittelten personenbezogenen Daten auch vom Tourismusverband der Provinz Lüttich (FTPL) verarbeitet werden, um Ihnen per E-Mail den angeforderten Newsletter zukommen zu lassen. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben und werden solange aufbewahrt, wie die FTPL tourismusbezogene Informationen übermitteln möchte

Ihre Daten werden in einer sicheren Software gespeichert, zu der nur die FTPL-Mitarbeiter aus der „Web“-Abteilung mit Login und Passwort Zugang haben (im Namen und mit Zustimmung des Interreg-Projekts VA Grande Région „Land of Memory, On the sonflicts’ steps at the origin of Europe“, das den FTPL mit der Kommerzialisierung des Projekts beauftragt hat). Auch das Marketingteam, das für touristische Angebote im Zusammenhang mit diesem Projekt (Land of Memory) verantwortlich ist.

Sie haben jederzeit ein Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, Übertragbarkeit, Widerspruch und Berufung in Bezug auf Ihre personenbezogenen Daten. Sie können diese Rechte ausüben, in dem Sie die Abteilung Web des FTPL anschreiben: Place de la République française, 1 in 4000 Lüttich ODER unter folgender E-Mailadresse: ftpl.administration@provincedeliege.be.
Laut dem Gesetz Nr. 78-17 vom 6. Januar 1978 des Nationalen Ausschusses ‚Informatique et Libertés‘ (CNIL) über Informationstechnologie, Dateien und Freiheit (Artikel 36) kann der Inhaber des Zugangsrechts verlangen, dass Informationen über ihn korrigiert, ergänzt, präzisiert, aktualisiert oder gelöscht werden, wenn diese ungenau, unvollständig, irreführend, veraltet sind oder ihre Verwendung, Verbreitung oder Speicherung verboten sind. Bitte geben Sie im vorstehenden Formular an, wenn Sie dieses Recht ausüben wollen.
Name, Anschrift und Telefonnummer
10 rue Bamertal
9209
Diekirch

Karte